Bäckerstraße 15

Dieses Gebäude hatte 1804 die Hausnummer 522 und 1824 die Nummer 457.

1876 wurden größere Reparaturen an dem Hintergebäude notwendig. Der Stall wurde zum Teil auch als Waschhaus genutzt. Die Bauarbeiten waren so umfangreich, dass die Erneuerung des Gebäudes nahezu einen Neubau gleichkam.

1886 erfolgte der Bau einer massiven Etage anstelle der alten Fachwerkkonstruktion, gleichzeitig erhielt auch das Hintergebäude eine neue Halbetage in Massivbauweise.

1907 wird das Hintergebäude erneut erheblich um- und ausgebaut. Dabei wurde der gesamte Erdgeschossbereich erneuert sowie das Dachgeschoss zu Wohnzwecken ausgebaut wobei auch der Gebäudegiebel in Mauerwerk neu aufgeführt wurde.

Etwa zwischen 1970 und 1983 erfolgte der Abriss des gesamten Gebäudekomplexes. Diese Baulücke wurde 1997 mit einem Neubau mit drei jeweils rund 106 qm großen Wohnungen mit Balkon bzw. Terrasse durch den neuen Eigentümer TONI IMMOBILIEN Dr. Krafft KG geschlossen. Am 26. Februar 1998 war Baubeginn des neuen Wohnhauses und am 13. Juli 1998 der Rohbau fertiggestellt.

 
 

Eigentümer

bis 1828: Heinrich Gottlieb Werpup

1828: Johann Samuel Bosse, Stadtsekretär von Nordhausen, gekauft für 2.700 Taler in Gold lt. gerichtlichem Protokoll vom 31.05.1828 von Heinrich Gottlieb Werpup

1870: Joseph Heber, Maurermeister in Nordhausen, gekauft von den Erben des Vorbesitzers Johann Samuel Bosse lt. Vertrag vom 14.12.1869 und Übergabehandlung vom 16.03.1870 für 4.200 Taler

1896: August Himler, Lokomotivführer, und seine Ehefrau Aguste, geb. Wagner in Nordhausen

1927: Zwangsversteiugerungsvermerk

1928: Elisabeth Schulze, geb. Himler, Ehefrau des Schriftsetzers Otto Schulze in Nordhausen

1992: Kauf von den Erben Ursula Wolter, Otto Schulze, Erich Schulze, Gisela Lenz, geb. Schulze, Dr. Günter Schulze und Elisabeth Perlbach für DM 45.480 durch Caroline und Andreas Lesser, München

2000: Schenkung an die Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung.