Stiftungsvermögen

Da sich der Stiftungszweck ausschließlich auf Nordhausen und Umgebung bezieht, ist auch das Vermögen dort angelegt. Bis auf das Grundstück Käthe-Kollwitz-Straße 14 befinden sich alle Immobilien der Stiftung im Quartier zwischen Bäckerstraße, Pfaffengasse und Waisenstraße.

Vor der Sanierung lebten in den heute der Stiftung gehörenden Häusern lediglich zwei illegale Mieter sowie drei Mieter in der Waisenstraße 6. Dies waren neben den Eigentümern des Hauses Bäckerstraße 17 die einzigen Bewohner dieses Quartiers, das durch Vernachlässigung der Bausubstanz gekennzeichnet war. Durch die Sanierung der denkmalgeschützten Häuser und den Neubau von Sozialwohnungen konnte dieses Quartier wiederbelebt werden, heute ist es das Zuhause von rund 140 Menschen.

Die Stiftung kann ihren Zweck nur durch die Mieten erfüllen. Gleichzeitig ist der Erhalt der neun denkmalgeschützten Häuser eine wichtige, geschichtliche Aufgabe für das Stadtbild, denn nach dem Krieg wurden zahlreiche Fachwerkhäuser vernachlässigt, bis sie nicht mehr sanierungsfähig waren oder wie die Häuserzeile in der nördlichen Bäckerstraße sogar abgerissen wurden und dafür die bisherigen Bewohner ausziehen mußten.

Lageplan

Aus dem folgenden Plan geht die Lage der Häuser der Stiftung im Bereich Bäckerstraße-Pfaffengasse-Waisenstraße in der Nordhäuser Altstadt hervor. Die Objekte der Stiftung sind hier farblich gekennzeichnet.