Studium

Friedrich Christian Lesser wird am 18. April 1712 in die Matrikel der 1694 eröffneten Universität zu Halle eingetragen. Zunächst beginnt er sein Studium als Mediziner, erst später wechselt er zur Theologie. Im wesentlichen wird er durch den an der „Academia Fridericiana Halensis“ unterrichtenden väterlichen Freund August Hermann Francke beeinflusst. Doch der Stadtbrand in Nordhausen am 21. August 1712 zerstört das Diakonatshaus und den elterlichen Hausrat. An sich hätte er nach Hause zurückkehren müssen, aber er bekommt einen Freitisch in Leipzig und wechselt am 3. Oktober 1712 dorthin.

Francke holt ihn aber im Juni 1714 nach Halle zurück. Mit dem Zuspruch dieses väterlichen Freundes verbringt er aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen ein halbes Jahr bei seinem Onkel Johann Friedrich Lesser (1660-1719) in Berlin, der dort königlich-preußischer Generalfinanzkassensekretär ist. Durch die Kontakte dieses Verwandten kann er seine Studien in Berlin fortsetzen, bis sein kranker Vater ihn zur Unterstützung 1715 nach Nordhausen zurückruft.