Karten

Von seiner Thüringen Karte aus 1738 gibt es zahlreiche Exemplare in öffentlichen Bibliotheken und auch im Handel und auf Auktionen werden diese regelmäßig angeboten. Sie stellt die Korrektur einer ein viertel Jahrhundert vorher im Offizin von Johann Baptist Homann herausgegebenen Karte dar {Näheres siehe Lauerwald}. Jahre nach dem Druck dieser Karte schreibt Lesser in seinem Brief vom 24. März 1749 an Heidenreich in Weimar, daß der Kupferstecher ihm sein Original nicht zurückgegeben habe. Es handelt sich um diese Thüringenkarte, eine andere aus seiner Hand ist nicht bekannt. Heidenreich hat wohl das Fehlen einiger Orte kritisiert. Lesser antwortet ihm, diese Orte „noch einschalten“ zu wollen, d.h. er plant wohl eine weitere Ausgabe dieser Karte.