als Historiker

Das Interesse Friedrich Christian Lessers für historische Begebenheiten unterschiedlichster Art ist ungemein groß. Fast jede vierte Publikation behandelt ein historisches Thema. 1740 gibt er anonym die "Historischen Nachrichten von der Kayserl. und des Heil. Röm. Reichs Freyen Stadt Nordhausen" heraus. Dies ist die erste gedruckte Chronik seiner Heimatstadt.

Er befürchtet Repressalien und muss aufgrund politischer Ursachen etliche Dinge weglassen, aus diesem Grund nennt er seinen Namen nicht. Erst acht Jahre später offenbart er sich als Autor, in einem Brief gegenüber einem vertrauten Korrespondenten. Die Nordhäuser Chronik ist das Hauptwerk seiner publizistischen Aktivitäten bezüglich seiner Heimatstadt.

Weitere Informationen

Friedrich Christian Lesser ist zwar Pfarrer gewesen, aber ca. ein Drittel seiner Veröffentlichungen beschäftigte sich mit historischen Themen im weitesten Sinne. Seine historischen Arbeiten können in die folgenden Gruppen gegliedert werden:

Biographien
Ernennungen
Glückwunschgedichte
Hochzeitsgedichte
Trauergedichte
Leichenpredigten
Urkunden
Ereignisbeschreibungen
Chroniken
Karten
sonstige Schriften

Diese Arbeiten reichen von der nur eine Seite umfassenden Biographie über den königlichen Hof- und Justizrat Johann Christian Benemann bis zur Chronik der Stadt Nordhausen mit 639 Seiten.