Ernennungen

Diese Gruppe gehört gleichzeitig zu seinen zeitgeschichtlichen Veröffentlichungen:

 

1742: Erhebung Karl VII. zum Kaiser (65)

1745: Kaiserwahl Franz I. (85)

1748: Wilhelm Rudolf Freiherr v. Werther zum hohnsteinischen Landrat (115)
Vom ausführlichen Titel ergibt sich wohl ein Thema des Glückwunschschreibens, daß Adlige sowohl der Wissenschaft als auch dem Militärdienst dienen sollten.

1748: Johann Lorenz v. Moßheim (ca.1694-1755) zum Kanzler der Universität Göttingen (113)
Zwischenzeitlich ist die Wissenschaft bei Adligen aber etwas aus der Mode gekommen. Wissenschaftler können ein Land nicht schützen, Militärs es auf Dauer nicht regieren, beide sind nötig. „Es müssen also Gelehrte und Soldaten zusammen dem gemeinen Wesen dienen ... {S. 17}. Kulturgeschichtlich interessant erläutert er die Abstufung der akademischen Fächer und ihre Bedeutung für das Leben. Die Doktoren genießen wie die Adligen bestimmte Vorrechte {S. 20f.}. Er führt eine Vielzahl von Adligen auf, die promoviert wurden {S. 21ff.}. Bei Moßheim ist aber unsicher, ob er überhaupt adliger Herkunft ist, da er selber über seine Herkunft geschwiegen hat {ADB Bd. 22, S. 395ff.}.

1749: Reichsfreiherr Carl v. Danckelmann, Oberkurator der preußischenUniversitäten (129)
Gedicht zu Ehren Danckelmann mit Anmerkungen zur Familie und ihrem Wappen.