Friedrich Christian Lesser

Friedrich Christian Lesser (1692-1754) wurde als Namensträger der Stiftung gewählt, da er mit seinem vielfältigen Wirken nachhaltige Spuren in Nordhausen hinterlassen hat. Seine Leistung kann man nur dann verstehen, wenn man die damals schwierigen Bedingungen der Materialsammlung für sein Naturalienkabinett und seine Bücher im 18. Jahrhundert berücksichtigt.

Wie tauschte er seine Informationen mit anderen Wissenschaftlern? In welcher Form sammelte er seine Informationen für die über 170 Bücher, die wir aus seiner Feder kennen? Wie reiste Lesser im 18. Jahrhundert? Die z.B. heute einfache Aufnahme einer Grabplatte mit einer Digitalkamera und die anschließende Übersendung an den Besteller verlangte vor drei Jahrhunderten den Einsatz eines Malers, der nicht seine Phantasie walten ließ, sondern präzise ein Abbild fertigte und dies an den Auftraggeber mit der Postkutsche versandte. Eine Materialsammlung per Datenbank oder die Texterfassung per PC waren unbekannt, dafür wurden Karteikästen und Gänsekiel eingesetzt.