Stipendien

Die Stiftung möchte mit ihren Aktivitäten das Bewusstsein für die Geschichte der Stadt Nordhausen und ihrer Umgebung fördern, da durch die Kriegszerstörungen im Stadtbild und im Bewusstsein der Bevölkerung vieles verloren gegangen war. Durch Promotionsstipendien an junge talentierte Wissenschaftler wird einerseits die junge Generation in ihrer wissenschaftlichen Ausbildung gefördert, andererseits werden wissenschaftliche Themen bearbeitet, die für die Stadt und ihre Umgebung von Bedeutung sind, die ansonsten nicht bearbeitet würden. Je nach finanzieller Lage der Stiftung und dem Thema einer Promotion kann die Stiftung ein Stipendium vergeben.

Die bisher geförderten Promotionen sind:

Jörg Voigt

Angaben zur Person

Geboren 1976 in Jena.

1998-2004 Studium der Fächer Geschichte und Englisch an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der University of Nottingham

2004 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien

Seit 04/2004 Stipendiat der Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung
Dissertationsvorhaben: Beginen in Thüringen. 1. Betreuer: Prof. Dr. Helmut G. Walther (Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte, FSU Jena). 2. Betreuer: Prof. Dr. Matthias Werner (Lehrstuhl für Thüringische Landesgeschichte und Mittelalterliche Geschichte, FSU Jena).

Beschreibung des Dissertationsprojektes: "Beginen in Thüringen"

Zusammenfassung der Dissertation: "Beginen im Spätmittelalter"

Die Promotion wurde im Dezember mit der Note „summa cum laude“ von der Universität Jena angenommen.